Amazon Fire TV Stick – Review

Mit dem Amazon Fire TV Stick bietet Amazon ein Streaminggerät an. Dies ist laut Aussage von Amazon eines der am meist verkauften Streaming Geräte bei Amazon. Durch Streaming Anbieter wie Amazon Video oder Netflix ist der Bedarf nach diesen Geräten gestiegen, da diese eine preiswerte Möglichkeit sind diese Anbieter zu nutzen.

Ich hatte bisher ein Vorgängermodell, den Fire TV (2. Generation) im Einsatz. Leider musste er aufgrund eines kleinen Missgeschicks meinerseits (die Fernbedienung ging kaputt) ausgetauscht werden. Daher habe ich mich nach den Alternativen umgesehen.

Was ist der Amazon Fire TV Stick genau?

Streaming von Filmen und Serien wird immer populärer. Jedoch hat noch nicht jeder zu Hause einen SmartTV mit dem man direkt die Streaming Angebot nutzen kann. Auch möchte nicht jeder gleich in einen neuen Fernseher investieren.

Genau hier kommt der Amazon Fire TV Stick in Spiel. Dies dient als Streaming Gerät und kann Netflix, Amazon Video und andere Streaming Anbieter abspielen und den bisherigen Fernseher in einen SmartTV verwandeln.

Für was brauche ich den Amazon Fire TV Stick

Im Gegensatz zu dem Fire TV den ich bisher habe, ist der Amazon Fire TV Stick nur noch etwas größer als ein USB-Stick. Die reduzierte Größe macht sich auch im Stromverbrauch bemerkbar. Der Fire TV Stick benötigt nur noch maximal 5W statt 21 W Strom, was einer Einsparung von 76% entspricht.

Auch die technischen Daten überzeugen: Der “Kleine” kann Full HD Auflösung wiedergeben. Das bedeutet du kannst Filme und Serien von Amazon Prime oder Netflix in BlueRay Qualität ansehen. Im normalen Fernsehen ist dies leider meist nur kostenpflichtig möglich oder bei den HD-Kanälen von ARD und ZDF. Falls du gerne gleich die beste Qualität nutzen möchtest würde ich dir zum größeren Bruder, dem Amazon Fire TV Stick 4K, raten oder gleich den Fire TV Cube.

Ein QuadCore Prozessor und 8GB interner Speicher steigern die Leistungsfähigkeit des kleinen Streaminggerätes. Gerade, wenn man wie ich, vom alten Gerät auf das neue wechselt, läuft die Suche oder der Programmwechsel weicher und etwas schneller.

Amazon Fire TV Stick mit Alexa Fernbedienung
Werbung

Bei den Audioformaten sind für den Heimkinospaß alle nennenwerten Formate vertreten: Dolby Audio 5.1 Sourrund Sound, 2ch Stereo (normaler Stereosound) und HDMI Audio Passtrough. Der neue 3D Sound Audio Atmos ist dabei leider nur dem Fire TV Stick 4K und dem Cube vorbehalten.

Die Einbindung des Sticks erfolgt klassischerweise über WLAN. Es werden alle WLAN-Standards von 802.11 a/b/g/n bis 802.11ac (2,4/5 Ghz) unterstützt die derzeit in Gebrauch sind. Über einen eigens erhältlichen Adapter kann der Stick auf mit einem Netzwerkkabel verbunden werden. Zusätzlich kann noch Bluetooth 4.1 verwendet werden.

Wie installiere ich den Fire TV Stick

Die Installation der Fire TV Stick ist denkbar einfach. Für die Installation sind lediglich ein freier HDMI-Anschluss am Fernseher und eine freie Steckdose notwendig.

geschätzte Dauer: 5 Minuten

  1. Stick an Fernsehgerät anstecken

    Der Stick wird direkt per HDMI oder mit mitgelieferter HDMI-Verlängerung an einen freien HDMI-Anschluss des Fernsehers angesteckt.

  2. Stick mit Strom versorgen

    Anschließend den Stick mit dem mitgelieferten USB-Kabel und Netzteil an den Strom anschließen und die AAA-Batterien in die Fernbedienung einlegen.
    Danach den Fernseher einschalten und HDMI-Kanal wählen falls dieser nicht automatisch selbst ausgewählt wird
    (Tipp: in der Regel sind kleine Nummern an den HDMI-Buchsen welche die HDMI-Kanalnummer darstellen)

  3. Stick mit dem Internet verbinden

    Um den Stick zu nutzen müssen Sie sich mit ihrem WLAN verbinden. Nach dem Verbinden mit dem WLAN
    mit Amazon Konto anmelden. Es kann sein, dass dies nicht notwendig ist und der Stick bereits durch Amazon mit ihrem Konto vorkonfiguriert wurde.

  4. Stick führt Updates durch

    Nach der erfolgreichen Verbindung mit dem WLAN sucht der Stick automatisch nach Updates und installiert diese und startet ggf. neu.

  5. Anmeldung mit Amazon Konto

    Nach den Updates müssen Sie sich eventuell mit ihrem Amazon Konto einloggen. Dieser Schritt kann entfallen, wenn Sie den Stick direkt von Amazon gekauft haben, da der Stick dann bereits mit dem Konto verknüpft ist mit dem er gekauft wurde.

  6. Einführungsvideo

    Als letzter Schritt startet ein kurzes Einführungsvideo in dem die Verwendung nochmals erklärt wird. Unter Einstellungen lassen sich weitere Änderungen umsetzen.

Musik, Apps, Bilder – Was kann er denn?

Der Fire TV Stick ist ähnlich nutzbar wie ein Smartphone und kann über Apps einfach erweitert werden. Durch die Apps können beispielsweise auch Netflix oder Youtube Videos angesehen werden. Ebenso bietet er Zugriff auf die Mediatheken von ARD und ZDF oder auch RTLNow. Er ist dadurch sehr flexibel.

Die Apps selbst sind kostenlos und können wie für Apps gewohnt per Klick installiert werden. Lediglich für die Dienste selbst können Kosten anfallen. Aber selbst hier kann man in der Regel mit Probeabos zunächst einmal testen.

Amazon Fire TV Stick mit Apps
Amazon Fire TV Stick Review

Es ist aber nicht nur ein Stick für Videostreaming, sondern bietet über die Apps auch den Zugriff auf Spotify oder Amazon Music. Ebenso kann auch auf den Bilderspeicher von Amazon zugegriffen werden. Amazon bietet für Prime Kunden die Möglichkeit ihre Bilder kostenlos dort zu speichern, was viele nicht wissen. Dadurch können wertvolle Urlaubs- oder Familienbilder sicher abgelegt werden. Über den Stick wird der Fernseher dann zu einem digitalen Bilderrahmen und die gemeinsamen Momente können gemütlich auf dem Sofa verfolgt werden.

Durch die Alexa Fernbedienung ist die Steuerung per Sprache sehr simpel. Mit den nachrüstbaren Alexa Skills ist auch hier ein Grenze in der Bedienung erkennbar. Leider ist Alexa, wie die meisten Sprachassistenten noch nicht zu 100% fehlerfrei, was sich in manchmal komischen Suchergebnissen widerspiegelt.

Durch einen Kindersicherung können die Eltern zu dem noch die Nutzung durch ihre Kinder etwas mehr einschränken.

Bestellung und Lieferumfang

Im Lieferumfang der Fire TV Stick sind ein USB-Kabel mit Netzteil für die Stromversorgung dabei, sowie eine HDMI-Verlängerung. Die HDMI-Verlängerung ist klasse, wenn der Fernseher dicht an der Wand steht oder an ihr montiert ist. Dadurch können die rückwärtigen HDMI-Plätze auch mit dem Stick genutzt werden.

Der Stick kann einfach über Amazon gekauft werden und dies ist auch ein wesentlicher Vorteil: Er wird per Werk auf das Konto vorkonfiguriert mit dem er gekauft wird. Das bedeutet die Einrichtung ist deutlich einfacher als bei anderen Streaming Geräten am Markt. Gerade für Nicht-Technik ein wesentlicher Vorteil.

Ist der Amazon Fire TV Stick aber als Geschenk gedacht, sollte die Geschenkoption beim Kauf aktiviert werden. Damit wird der Stick nicht auf das Amazon Konto ausgestellt mit dem er gekauft wird.

Fazit zum Amazon Fire TV Stick

Der Stick eine tolle Weiterentwicklung des Fire TV. Er bietet alles was man für den Einstieg und die Nutzung im Streaming benötigt. Der Stick ist schnell eingerichtet und kann direkt genutzt werden. Die Erweiterungsmöglichkeiten über Apps sind super, da damit auch andere Streamingdienste wie Netflix genutzt werden können.

Leider kann der Stick kein 4K/UHD und auch kein neueres Audiosignal wie Dolby Atmos. Wer bereits einen 4K/UHD Fernseher oder Monitor hat oder auf die neuen Audioformate setzen möchte sollte sich den 4K Stick oder den Fire Cube kaufen. Wer dies nicht benötigt oder eventuell auf einem Zweit- oder Drittgerät streamen möchte, sollte sich diesen Stick kaufen.

Kleiner Tipp: Wenn du dir einen neuen Stick gekauft hast und deinen alten Fire TV verkaufen möchtest, stelle ihn unbedingt vorher auf die Werkseinstellungen zurück. Damit kann der künftige Besitzer nicht auf dein Amazon Video Konto zugreifen.

Amazon Fire TV Stick

9.1

Qualität

9.0/10

Ausstattung/Möglichkeiten

9.0/10

Benutzerfreundlichkeit

9.5/10

Preis/Leistung

9.0/10

positiv

  • günstiges Streaming Gerät
  • einfache Installation und Bedienung
  • schnelle Bedienung
  • direkt mit Fernseher nutzbar

negativ

  • kein 4K / UHD
  • keine neuen Audio-Formate (Dolby Atmos)
  • Sky nur über Umwege nutzbar